top of page
Suche
  • AutorenbildLisa Hoffmann

Fokus versus Fülle – die perfekte Mischung!

Einen Fokus zu haben im Alltag und im Job, bei der Arbeit mit deinem Mindset oder wenn du dich auf eine spirituelle Reise machen möchtest, ich glaube, annähernd überall in deinem ganzen Leben, ist absolut essenziell!


Konzentriert arbeiten, bei der Sache bleiben, den Mittelpunkt der Interesse darauf ziehen was gerade wichtig ist, alles Nebensächliche ausblenden, lässt dich erreichen was du erreichen möchtest!


… Dies ist dein Fokus, so zu sagen das Yang, das rationale Denken, der technische Aspekt, das was du aktiv tun kann, im Grunde das, dass unsere Gesellschaft zu meist fordert – Überlebens wichtig...


Aber was macht das auf Dauer und ohne Pause mit uns Menschen, mit unserem Bewusstsein, unserem Gedanken, unseren Gefühlen, mit unsere Wahrnehmung, mit Geist und Körper?


Wir nehmen die Fülle des Lebens nicht mehr war...

Alles wird ENG...


In unterschiedlicher Ausprägung und Form vielleicht sogar starr, steif, verspannt und/oder verschlossen!

Gedanken, Gefühle, Sinne, Situationen, die Sicht auf unsere Mitmenschen und die Welt, all das wird nur mehr wie durch einen Tunnel wahrgenommen, bis hin zu körperlichen Verspannungen.

Das könnte der Preis sein den wir möglicherweise zahlen um effizient zu sein, um alles am Laufen zu halten.


YOGA hilft mir die Balance zu finden, die perfekte Mischung, zwischen diesem wichtigen Fokus und einer Fülle des Lebens!


Dafür braucht es oft viel mehr Fülle, der Yin- Aspekt so zu sagen, mehr Bauchgefühl, mehr Passivität, mehr Hinein spüren und in die Weite Blicken, ohne genau zu wissen wo hin!


Das Hilft mir mein Bewusstsein und meine Wahrnehmung weit werden zu lassen, meine Sinne bewusster zu erleben, offen zu sein für all das was kommt, im hier und jetzt zu sein und meinen Körper immer wieder von all den Spannungen zu befreien und mich selbst zu erleben und zu reflektieren, immer und immer wieder!


Mein Meditations- Tipp für DICH heute:

  • Such dir einen Platz, am besten in der Natur mit weitem Ausblick, dort lässt sich die Fülle des Lebens am intensivsten spüren. (Geht aber genauso überall sonst – auch zwischendurch im Büro oder im Alltag ;-))

  • Komm erst mal an, beobachte ein paar Atemzüge deine Atmung und deine Gedanken, sammle deine Gedanken ein, komm ganz im Moment an!

  • Lass dich dann deine Sinne bewusst wahrnehmen, einen nach dem anderen!

  • Was rieche ich?Was schmecke ich?Was sehe ich (auch mit geschlossenen Augen kann man den Sehsinn wahrnehmen)?Was fühle ich?Was höre ich? ... Bleib einige Atemzüge oder Minuten bei jedem einzelnen deiner Sinne, ohne zu benennen was da ist und ohne etwas zu beurteilen, nur wahrnehmen ....

  • Öffne dann langsam deine Augen, wenn du sie geschlossen hattest und lass deinen Blick weit und sanft werden, das heißt keinen Fokuspunkt zu suchen, sondern einfach mal nirgendwo hinzuschauen, das ganze Spektrum deines Sehsinnes aufnehmen bis an den Rand deines Sichtfeldes!

  • Schließe dann deine Augen, spüre noch einige Atemzüge nach!

  • Schaffe dir so DEIN Reservat an Fülle und Weite!

Schreib mir gerne wie es dir dabei gegangen ist in die Kommentare!

Namasté


Lisa


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lotus

Comments


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page